Telefondame

Wir beraten Sie gern: 04131 - 6972-200

7 Tage die Woche: Mo-Fr 8-22 Uhr, Sa/So 9-22 Uhr

Das Her Majesty’s Theatre in London

Aktuell aufgeführte Musicals

THE PHANTOM OF THE OPERA London

Es ist schon kurios: Seit 1986 geistert ein schreckliches Phantom durch das Her Majesty’s Theatre am Haymarket im Londoner West End. Es ermordet Menschen, entführt junge Frauen und lässt einen gewaltigen Kronleuchter in den Zuschauerraum stürzen. Und trotzdem strömt Abend für Abend das Publikum in das 1705 (damals als Queen’s Theatre) eröffnete Theater. Tatsächlich spielt sich das grausige Geschehen aber nur auf der Bühne ab, denn in Her Majesty’s Theatre feierte Andrew Lloyd Webbers Musical-Welterfolg THE PHANTOM OF THE OPERA seine Uraufführung, und seit dem 9. Oktober 1986 wird es dort jeden Tag gespielt, mit Ausnahme des spielfreien Sonntags.

Das Phantom ist der wohl berühmteste Gast im Her Majesty’s Theatre (und eindeutig der mit der längsten Verweildauer), aber nicht der einzige Prominente, der sich hier die Ehre gegeben hat. So stand im Jahre 1885 Sarah Bernhardt für eine komplette Saison auf der Bühne. Die französische Künstlerin war eine der populärsten Schauspielerinnen ihrer Zeit und wurde nicht nur in Europa, sondern auch in Amerika heiß verehrt. 1974 war eine gewisse Judi Dench, die später als Geheimdienstchef “M” in den James Bond-Filmen einem weltweiten Publikum bekannt werden sollte, in dem Musical THE GOOD COMPANIONS zu sehen. Zahlreiche bekannte Produktionen wie die Oper CARMEN, OLIVER TWIST, HENRY IV, FIDDLER ON THE ROOF, WEST SIDE STORY und zuletzt THE SCARLET PIMPERNEL wurden hier gespielt, bevor das Phantom die Bühne betrat. Die zahlreichen Touristen, die seitdem ihren London-Trip mit dem Besuch des Musicals verknüpft haben, dürften sich nur in seltenen Fällen darüber bewusst sein, dass sie sich in einem von Londons traditionsreichsten Theatern aufgehalten haben.

Die erste Aufführung in dem von Jon Vanbrugh gebauten Haus fand am 9. April 1705 statt, gespielt wurde eine Pastorale des Barockkomponisten Jakob Greber. Da damals Queen Anne auf dem Thron saß, nannte man das Theater Queen’s Theatre. Als die Krone 1714 auf König George überging, bekam die Spielstätte einen neuen Namen und hieß fortan King’s Theatre. Zu jener Zeit wurden nicht nur Aufführungen dargeboten (wie zum Beispiel zahlreiche Opern von Georg Friedrich Händel), es fanden auch Maskenbälle auf der Bühne statt.

1789 fiel das Theater einem Brand zum Opfer, aber bereits zwei Jahre später wurde der Neubau eingeweiht. 1867 brannte es abermals, das Gebäude wurde schließlich abgerissen, komplett neu gebaut und am 28. April 1897 wieder eröffnet. 1837 erhielt das Haus wiederum einen anderen Namen: Königin Victoria war an der Macht, und so nannte sich das Theater künftig Her Majesty’s Theatre. Nach ihrem Tod herrschten eine ganze Weile männliche Regenten. Um den Namen trotzdem nicht wieder wechseln zu müssen, beschränkte man sich darauf, das “Her” durch ein “His” zu ersetzen. Ganz folgerichtig sind Besucher seit 1952 wieder im Her Majesty’s Theatre zu Gast, denn seit diesem Jahr ist Queen Elisabeth das offizielle Staatsoberhaupt.

Das Theater ist, verglichen mit modernen Musicalstätten, nicht besonders groß, aber schön plüschig und mit viel Atmosphäre ausgestattet, für das “Phantom der Oper” ist es wie geschaffen. Es ist äußerst verkehrsgünstig gelesen, der Piccadilly Circus als Herz des Londoner Trubels kann in kaum fünf Minuten zu Fuß erreicht werden.

Stadtplan / Anfahrtsbeschreibung

Berechnen Sie hier einfach und schnell Ihre Fahrtroute zum Her Majesty’s Theatre in London: geben Sie Ihren Startort ein und die Strecke wird angezeigt. Die Route lässt sich ganz leicht anpassen, indem Sie die Linie auf der Karte auf die gewünschte Strecke ziehen.

Her Majesty's Theatre in London
Nach oben