Telefondame

Wir beraten Sie gern: 04131 - 6972-200

7 Tage die Woche: Mo-Fr 8-22 Uhr, Sa/So 9-22 Uhr

Das Ambassadors Theatre in London

Aktuell aufgeführte Musicals

Das in Westminster in London gelegene Ambassadors Theatre gehört zu den kleineren Theatern des Londoner West End. Der Zuschauerraum fasst gerade einmal 446 Personen – gleichwohl gehen hier gefeierte Produktionen wie “Stomp”, eine energiegeladene Trommelshow, über die Bühne.

Theatergeschichte

Entworfen wurde das Ambassadors Theatre 1913 von W. G. R. Sprague, einem erfolgreichen australischen Architekten, der an zahlreichen Konzertsälen und etliche Theatern in London beteiligt war. Von Anfang an war es als Bühne für kleinere Inszenierungen in intimem Rahmen gedacht. Am 5. Juni 1913 feierte das Haus seine Eröffnung mit einer Inszenierung von “Panthea”, einem Stück von Monckton Hoffe, das gerade einmal 15 Tage auf dem Programm stand. Ein Jahr später – vor Beginn des Ersten Weltkriegs – änderte sich dies grundlegend: Charles Cochran, der damalige Theaterdirektor, holte Revuen nach Pariser Vorbild an die kleine Bühne – schon das opulente Interieur schien ihm den geeigneten Rahmen für eine Show nach französischem Vorbild abzugeben. Der Erfolg gab ihm recht: Über 400 Mal lief eine Revue mit der gefeierten französischen Sängerin und Schauspielerin Alice Delysia.

Weitere Highlights folgten: Auf der West End Bühne debütierte 1935 die 22 Jahre alte Vivien Leigh, und Margaret Rutherford trat hier 1938 in “Spring Meeting” auf. Von 1996 bis 1999 beherbergte das Theater vorübergehend das Royal Court Theatre und stellte seine Räumlichkeiten für Proben zur Verfügung. Nach seiner Wiedereröffnung als Theater wurde es zunächst “The New Ambassadors Theatre” genannt. Erst im Juni 2007 – zahlreiche Produktionen waren inzwischen über die Bühne gegangen – erhielt das Theater seinen ursprünglichen Namen zurück.

Große Erfolge im Ambassadors Theatre

Zu den größten Kassenschlagern in der Geschichte des Theaters zählt “The Mousetrap” von Agatha Christie. 21 Jahre lang – von 1952 bis 1973 – lief das Stück mit überwältigendem Erfolg, ehe es an das St. Martin’s Theatre, eine benachbarte West End Bühne mit mehr Kapazitäten, weiterzog. Als Dank für die Rekordzahlen, die ihr Stück einspielte, schenkte Agatha Christie dem Ambassadors Theatre eine Statue, die noch heute in der Theaterbar zu bewundern ist.

Nach “The Mousetrap” ging eine Vielzahl von Shows über die Bühne des Theaters. Am erfolgreichsten lief die RSC-Produktion “Les Liaisons Dangereuses” von Christopher Hampton mit dem gefeierten Theaterschauspieler Alan Rickman. “Stones In His Pockets”, ein Zweipersonenstück, verfasst von der irischen Schauspielerin und Autorin Marie Jones, wurde ein weiterer Bühnenerfolg im Ambassadors Theatre: Die Schauspielerin erhielt dafür 2001 den “Best Comedy Award”. Auch der Pulitzer-Preisträger, der Amerikaner Stephen Sondheim, bescherte dem Theater mit “Sweeney Todd” und “On The Third Day” weitere überwältigende Erfolge. Mit “Whipping It Up” von Steve Thompson wurde im Ambassadors Theatre in jüngerer Zeit eine sehr amüsante, politische Satire aufgeführt.

“Stomp” – das Trommelevent

Nun begeistert “Stomp” im Londoner West End seine Zuschauer. Das Rhythmusspektakel entführt in eigene faszinierende Klangwelten – zum Einsatz kommen Besenstiele, Spülbecken, alte Schuhe, Gummireifen, Mülltonnen und verschiedene Trommeln. Das Magazin The Stage beschreibt die Show als “weltweite, multimediale Sensation”, der Sunday Telgraph spricht von “purer Bühnenmagie” und der Independent urteilt: “Hinreißend, beglückend und fantastisch.” Oder einfach: Energie pur in einem der gemütlichsten Theater Londons.

Stadtplan / Anfahrtsbeschreibung

Berechnen Sie hier einfach und schnell Ihre Fahrtroute zum Ambassadors Theatre in London: geben Sie Ihren Startort ein und die Strecke wird angezeigt. Die Route lässt sich ganz leicht anpassen, indem Sie die Linie auf der Karte auf die gewünschte Strecke ziehen.

Ambassadors Theatre
Nach oben