Kinky Boots Image Aktion

KINKY BOOTS - News

  • Die KINKY BOOTS Hauptdarsteller stehen fest
    Kinky Boots News

    Die KINKY BOOTS Hauptdarsteller stehen fest – Premiere in Hamburg
    Nun steht fest, wer in KINKY BOOTS zu sehen sein wird!

    Die Drag-Queen “Lola” wird von Gino Emnes verkörpert; Dominik Hees ist als “Charlie” zu sehen.

    Das Geheimnis ist gelüftet: Gino Emnes (41) wird in der Rolle der “Lola” zu sehen sein, Dominik Hees (28) wird “Charlie” verkörpern. Emnes und Hees sind keine Unbekannten – so war Emnes bereits in Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN (“Simba” – Hamburg), in SISTER ACT (“Eddie” – Berlin und Stuttgart) und auch in ROCKY (“Apollo Creed” – Hamburg und Stuttgart) zu sehen. Dominik Hees spielte bereits in BUDDY – Das Buddy Holly Musical (“Buddy” – Essen) und DAS WUNDER VON BERN (“Helmut Rahn” – Hamburg) mit.

    Noch im Winter wird KINKY BOOTS erstmals auf der Reeperbahn zu sehen sein. Das Musical besticht durch die unverwechselbare Musik, die von Rockstar Cindy Lauper geschrieben wurde. Doch auch die Hauptdarsteller werden die Besucher begeistern. Vor allem “Lola” stellt eine besondere Herausforderung dar. Einerseits singt “Lola” eingängige Popsongs, andererseits wird sie klassische Musical-Balladen singen. Des Weiteren muss Gino Emnes auch auf hochhackigen Schuhen gehen und tanzen – das wird, wie er jetzt schon weiß, kein Kinderspiel.

    “Gino Emnes hat mich mit seiner unglaublichen Energie begeistert”, so Ralf Schaedler, der Casting Director von Stage Entertainment. “Selbstverständlich hat er auch die körperliche Präsenz, das hat er ja schon in ROCKY gezeigt. Zudem ist seine Stimme einzigartig. Das Publikum wird begeistert sein.”

    “Selbstverständlich freue ich mich schon auf diese Rolle. Jetzt kann ich endlich meine sanfte Seite präsentieren. Das wird ein Spaß werden”, so Emnes.

    Auch Dominik Hees kann es kaum noch erwarten. “Das Musical ist spektakulär. Vor allem begeistert mich die Musik”, so Hees. “Cindy Lauper ist wunderbar. Es gibt berührende Balladen, ausgeflippte Popsongs und moderne Rock-Nummern. KINKY BOOTS wird begeistern, da bin ich mir sicher.”

    Das Musical erzählt die Geschichte von Charlie Price (Hees), der die Schuhfabrik seines alten Herrn geerbt hat. Die Firma steht jedoch vor dem finanziellen Ruin. Um das Unternehmen zu alter Größe führen zu können, braucht er eine neue Strategie. Er lernt Drag-Queen “Lola” (Emnes) kennen und entscheidet sich für die Produktion neuer Schuhe, die extra für Drag-Queens gemacht werden sollen.

    Mit 12. Oktober starten die Proben für das Musical. KINKY BOOTS läuft bereits seit März 2013 am Broadway (New York) und wird seit August 2015 in London (West End) aufgeführt. Das Musical war auch bereits in Korea (“Bestes Musical”), Toronto (“Bestes Musical”) und auch in Japan und Australien zu sehen. 2013 erhielt KINKY BOOTS sechs Tony Awards – unter anderem in der Kategorie “Bestes Musical”. Die Londoner Produktion wurde mit mehreren Laurence Olivier Awards ausgezeichnet – so erhielt das Stück im Jahr 2016 die Auszeichnung “Bestes neues Musical”.

    KINKY BOOTS löst HINTERM HORIZONT ab – Lindenberg-Fans haben noch bis Ende Oktober die Möglichkeit, dass sie sich die deutsche Produktion ansehen können. Harvey Fierstein war für das Buch KINKY BOOTS zuständig; Regie und Choreografie wurden von Jerry Mitchell übernommen.

     

    Info & Tickets

  • Gefeierte KINKY BOOTS Premiere in Hamburg
    Kinky Boots Premiere

    Premierengast-Star Cindy Lauper auf der Bühne des Stage Operettenhauses

    Sie sind endlos lang, abenteuerlich hochhackig und schreiend rot: die KINKY BOOTS, um die sich die Geschichte des gleichnamigen Musicals dreht. Die Premiere im Stage Operettenhaus auf der Hamburger Reeperbahn wurde zum erwarteten Triumph. Rund 1200 Besucher erlebten als Höhepunkt das höchstpersönliche Erscheinen der Frau, von der die Musik und die Songtexte stammen: Popstar Cyndi Lauper erklomm die Bühne.

    KINKY BOOTSDie amerikanische Sängerin und Komponistin, die für den mitreißenden Soundtrack bereits einen Grammy Award erhalten hat, zeigte sich von der Hamburger Inszenierung “restlos begeistert”. Das Musical bedeute ihr sehr viel, und sie freue sich sehr, dass es nun auch in Deutschland bejubelt werde, sagte die 1953 in New York geborene Künstlerin.

    Das Libretto zu KINKY BOOTS hat der renommierte Theater- und Filmschauspieler Harvey Fierstein beigesteuert. Für die Regie und auch die Choreographie konnte Jerry Mitchell gewonnen werden, der schon mit mehreren Tony Awards ausgezeichnet wurde. Apropos: Das
    Musical, das im Oktober 2012 in Chicago uraufgeführt wurde und im März 2013 erstmals am Broadway gezeigt wurde, hat sechs “Tonys” erhalten. Dem bedeutendsten amerikanische Theater- und Musicalpreis folgten auch noch drei Laurence Olivier Awards für die Produktion am Londoner West End Theatre.

    KINKY BOOTSIn KINKY BOOTS geht es Charlie Price und die heruntergewirtschaftete Schuhfabrik, die er von seinem Vater geerbt hat. Für das marode Unternehmen in der englischen Provinz wird dringend eine zündende neue Geschäftsidee benötigt. Das Schicksal der Schuhfirma entscheidet sich schließlich in Gestalt der Drag Queen Lola, die Charlie zufällig über den Weg stöckelt.

    Bald haben sie gemeinsam einen genialen Plan entwickelt: Price & Son wird künftig ebenso strapazierfähige wie schrille Schuhe und Stiefel für modebewusste Drag Queens herstellen – eben KINKY BOOTS. Die Begeisterung der Fabrikarbeiter hält sich zunächst in Grenzen, doch Charlie (in der Hansestadt herrlich von Dominik Hees verkörpert) und Lola (Gino Emnes in Bestform) gelingt es, sie von dem Konzept zu überzeugen.

    Das Musical ist wie gemacht für die Hamburger Reeperbahn und ihre entsprechende Szene. Was Wunder, dass die berühmteste Drag Queen des Lobes voll war über die Premiere. Olivia Jones sprach von einem “sensationellen” Musical. Es feiere das Leben und sei ein Zeichen für Toleranz.

    Zu den zahlreichen Premierengästen zählte auch Ex-Model Natascha Ochsenknecht. Sie fand die Aufführung “echt cool”, während ihr Sohn Jimmy Blue Ochsenknecht vor allem von der Lauper-Musik angetan war: “Der Knaller!”. Moderatorin und Tänzerin Fernanda Brandao nannte die Inszenierung “frech und erfrischend”, KINKY BOOTS stelle die Musicalwelt “komplett auf den Kopf”.

    KINKY BOOTSPop-Sternchen und TV-Moderatorin Vanessa Meisinger bezeichnete das Dargebotene als “einfach nur krass”, das Publikum sei förmlich ausgerastet. Für Fotomodell Barbara Meyer war die Show “richtig geil”.

    Wer sich selbst ein Urteil bilden möchte: KINKY BOOTS läuft im Hamburger Stage Operettenhaus noch bis zum 8. April 2018.  

    Info & Tickets

KINKY BOOTS - News
Nach oben