Dirty Dancing Aktion

DIRTY DANCING - Biografie Patrick Swayze

Der US-Amerikaner Patrick Swayze hat sich als international anerkannter Schauspieler, Sänger und Tänzer einen Namen gemacht. Bekannt wurde er unter anderem durch den Tanzfilm “Dirty Dancing”, der die Vorlage für das gleichnamige Musical lieferte.

Privatleben

Patrick Wayne Swayze wurde am 18. August 1952 in Houston im US-Bundesstaat Texas geboren. Seine Eltern waren Jesse Wayne und Patsy Swayze. Seine Mutter war, ebenso wie ihr Sohn in den folgenden Jahren, im Filmgeschäft tätig. Sie arbeitete als angesehene Choreografin, unter anderem für den erfolgreichen Film “Thelma & Louise”. Patrick Swayze hatte drei weitere leibliche Geschwister (Don, Sean und Vicky) sowie eine Adoptivschwester (Bambi). Sein Bruder Don Swayze (geboren 1958) ist ebenfalls Schauspieler. Patrick Swayze wuchs in ruhigen und behüteten Familienverhältnissen auf.

Durch seine Mutter kam er bereits früh mit dem Film- und Tanzgeschäft in Verbindung. Sie war es auch, die das Talent ihres Sohnes zuerst erkannt hatte. Sie schickte ihn im Alter von fünf Jahren auf die Ballettschule Houston Jazz Ballet Company. Nach der Grundschule besuchte er zunächst die Waltrip High School sowie im Anschluss das San Jacinto College in Houston. Nach seiner College-Zeit entschloss sich Patrick Swayze, nach New York zu ziehen. Er schrieb sich als Student an der Harkness Ballet Theater School und später an der Joffrey Ballet Company ein und absolvierte dort seine Ausbildung zum professionellen Ballett-Tänzer. Im Jahr 1975 heiratete er die Schauspielerin Lisa Niemi, mit der er bis zu seinem Tod zusammen blieb.

1977 zog sich Swayze eine Sportverletzung am Knie zu. Er musste operiert werden. Eine Karriere als professioneller Ballett-Tänzer war nun nicht mehr möglich. Swayze beschloss, sich von nun an verstärkt dem Film und Musical zu widmen.

Im Jahr 1982 starb sein Vater an einem Herzinfarkt. Dadurch aus der Bahn geworfen, wandte sich Swayze dem Alkohol zu. Erst nach dem Selbstmord seiner Schwester Vicky, im Jahre 1994, entschloss er sich, einen Alkoholentzug zu machen.

Zusammen mit seiner Frau lebte er viele Jahre in der Nähe von Los Angeles. Anfang 2008 erhielt Swayze die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Infolge dieser Erkrankung verstarb der Künstler am 14. September 2009 in Los Angeles. Er wurde nur 57 Jahren alt.

Künstlerisches Schaffen

Nachdem eine Karriere als Ballett-Tänzer durch seine Knieverletzung unmöglich geworden war, entschied sich Patrick Swayze für einen neuen Berufsweg. Er bildete sich in der Eliot Feld Company weiter und bekam schon bald seine erste Musical-Rolle angeboten. Im Musical “Grease” spielte er die Hauptrolle. Kurz darauf war er außerdem in “West Side Story” zu sehen. Die Kritiken für seine Auftritte waren durchweg positiv. Auch vom Publikum wurde er wohlwollend aufgenommen.

Dieser Erfolg blieb auch namhaften Regisseuren aus dem Filmgeschäft nicht lange verborgen. Francis Ford Coppola – bekannt durch Filme wie “Der Pate” oder “Apocalypse Now” – verpflichtete Swayze 1983 für sein Filmdrama “The Outsiders”. Mit diesem Film feierte er sein Debüt auf der Leinwand. Weitere Filme folgten kurz darauf. Dazu zählt das Kriegsdrama “Die rote Flut”, in dem Swayze 1983 einen Jugendlichen spielt, der in einem dritten Weltkrieg gegen die Besatzung der Russen rebelliert.

Seinen großen Durchbruch im Filmgeschäft hatte Swayze mit dem Fernseh-Mehrteiler “Fackeln im Sturm” aus dem Jahr 1985. Seine Rolle als “Orry Main” in diesem Südstaaten-Drama machte ihn auch international bekannt.

Swayzes Bekanntheit stieg noch weiter, als er 1987 die Hauptrolle in seinem wohl populärsten Film annahm. In “Dirty Dancing” spielt er neben Jennifer Grey den Tanzlehrer Johnny. Der Film – für den Swayze für den Golden Globe nominiert wurde – wurde vor allem wegen seiner Musik und seiner Tanzszenen weltberühmt und hat bis heute Kultstatus. Einen der Filmsongs sang Swayze selbst: “She’s like the wind” sicherte ihm einen Platz in den Top 10.

Weitere Erfolge feierte Swyaze auch in den folgenden Jahren. Dazu zählt das Liebesdrama “Ghost – Nachricht von Sam” aus dem Jahr 1990, in dem er zusammen mit Demi Moore und Whoopi Goldberg vor der Kamera stand. Ein Jahr später spielte er in dem Film “Gefährliche Brandung” von Kathryn Bigelow an der Seite von Keanu Reaves den Surfer Bodhi und landete wiederum einen Kinohit.

Es folgte eine Reihe weiterer Filme. Dazu gehört “To Wong Foo, Thanks for Everything, Julie Newmar”, der ihm seine inzwischen dritte Golden Globe-Nominierung einbrachte. Anerkennung bekam Swayze auch für seine Rolle in “Black Dog” aus dem Jahr 1998. In der Fortsetzung von “Dirty Dancing” (2004) ist Swayze in einer Nebenrolle zu sehen. Im Jahr 2005 brillierte er neben Rowan Atkinson, Kristin Scott Thomas und Maggie Smith in der britischen Krimikomödie “Mord im Pfarrhaus”.

In dem Film “Powder Blue” aus dem Jahr 2009 ist Swayze als Nachtclubbesitzer Velvet Larry in seiner letzten Rolle zu sehen. Ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame erinnert bis heute an den künstlerischen Erfolg von Patrick Swayze.

DIRTY DANCING - Biografie Patrick Swayze
Nach oben