BLUE MAN GROUP - Die Story des Musicals

Handlung und Hintergründe der Show

Die BLUE MAN GROUP ist eine amerikanische Performance-Truppe der Extraklasse. Mit ihren explosiven Auftritten tourt die Gruppe seit Jahrzehnten um den Globus. Ob Amerika, Europa oder Asien: Begeisterungsstürme sind den Männern mit den blauen Gesichtern sicher. Denn dieser Mix aus pulsierender Rhythmik, kreativen Einfällen, Technik und Comedy ist einfach unvergleichlich!

Wie alles begann

So ungewöhnlich die Auftritte heute, so ungewöhnlich war auch der Beginn der BLUE MAN GROUP. Im Central Park von New York formierte sich 1987 eine ambitionierte, bunt gewürfelte Künstlertruppe. Mit schrillen Aktionen wollten die Performer das Jahrzehnt beerdigen und ein neues einläuten. Der Erfolg gab ihnen Recht: Schon ein Jahr später gründeten die Kreativköpfe Matt Goldman, Phil Stanton und Chris Wink die BLUE MAN GROUP. Mit im Boot waren außerdem zwei Schlagzeuger und ein Softwareentwickler. Die BLUE MAN GROUP war eben nie normal, schon gar nicht langweilig!

Anfänglich traten die blaumaskierten Männer in kleinen Off-Off-Theatern im East Village auf – rüde Happenings, die dem Publikum einiges zumuteten, gehörten zu ihrem Markenzeichen. Gerade diese Andersartigkeit kam jedoch gut an. Vier Jahre später, 1991, wurden sie vom hippen Magazin „The Village Voice“ als Newcomer mit dem bestimmten Etwas gefeiert. Für soviel Innovation und sprühende Energie gab es den Obie Award – immerhin die wichtigste Theaterauszeichnung abseits des Broadways. In der Folge zogen die BLUE MAN GROUP in ein anderes Theater. War bisher der La MaMa Experimental Theater Club ihr Zuhause gewesen, fand die Truppe nun im Astor Place Theater eine neue Heimstätte. Bis heute ist dieses Theater – trotz zahlreicher Welttourneen – eine ihrer Bühnen.

Erfolgreich ging es weiter

1999 sind die Blaugesichter, deren Verkleidung längst nicht mehr nur die Farbe Schwarz ist – endgültig im Mainstream angekommen. Vom angesagten New Yorker DJ Mobby wird die BLUE MAN GROUP 2002 neben den geliebten Simpsons zu einem Aufritt geladen. Neben David Bowie und Ash treten sie auf dem Sommerfestival Area 2 auf und touren danach kreuz und quer durch Amerika. Die harte Rhythmik ist da schon längst das Markenzeichen der Kunsttruppe geworden, egal worauf gehauen wird!

Boston, Las Vegas, Chicago: Auftritte in 70 amerikanischen Städten folgten. Erfolgreich war die BLUE MAN GROUP natürlich immer auch wegen ihrer Musik, die alle Grenzen überschreitet – schließlich war Rhythmus von Anfang an der Humus, auf dem die Künstlertruppe performte. Und zwar in all ihren Variationen: Von Bach über Rock und Pop bis zu sphärischen Synthesizerklängeln, Hecheln, Schlagen oder Klopfen ertönte und ertönt bei den aberwitzigen Shows alles.

Dabei wurde bei den spektakulären Auftritten den Zuschauern durchaus manches zugemutet. Wer in den ersten Reihen saß, wurde aufgefordert, sich mit Regenmänteln gegen Eß- und Trinkbares zu schützen, das durch überdimensionierte Rohre ins Publikum gespritzt wurde. Und auch heutzutage ist dies eine Facette des spezifischen BLUE MAN GROUP-Humors. Dieser hintergründige, draufgängerische Witz jenseits gängiger Normen und Gepflogenheiten lockte immer mehr Publikum in die Theater. Klar war und ist dabei: Die schrillen Auftritte der starken Truppe punkten mit Vielfalt, Esprit und überbordender Vitalität. Anders gesagt: Wer die BLUE MAN GROUP erlebt, verlässt als anderer Mensch das Theater!

Europatournee und neue Showkonzepte

Die BLUE MAN GROUP bleibt niemals stehen. Ihr Credo heißt Bewegung. Folgerichtig werden immer wieder neue Showkonzepte entworfen, die mal mit überbordender Fantasie, mal mit ausgebuffter Technik, mal mit Licht- und Farborgien ein Gesamtkunstwerk erschaffen. Da gleiten im einen Fall – fast meditativ – überdimensionale Papierfetzen von oben durch den Raum. Oder es werden mit martialischen Bewegungen und flammender Kreissäge Strichmännchen aus riesigen Kuben befreit. Kurz darauf treten diese dann den Marsch über die Bühne ins Publikum hinein an. Wer fängt da nicht an zu staunen?

Soviel impulsive Kreativität bahnte sich bald auch den Weg nach Europa. 2004 startete die erste Europatournee mit einem Auftritt in Berlin. Dem Ort, wo die BLUE MAN GROUP seit 2007 auch ihr kongeniales, eigenes STAGE BLUEMAX Theater besitzt. Überall feierte die BLUE MAN GROUP Erfolge: In Toronto, Amsterdam und London. Genauso aber auch beim „Reggae Sommer“ am Chiemsee. Für diesen Auftritt vor 7000 begeisterten Zuschauern änderte die BLUE MAN GROUP sogar ihr Programm ab. Mittlerweile stand auch das erste Album „The Complex“ und wurde einem breiten Publikum bei den Auftritten vorgestellt. Neu dabei: Die Annäherung der Rhythmiker an Melodien des Pop. Und die Zusammenarbeit mit Stars wie dem Sänger und Gitarristen Dave Matthews und seiner Band.

Die dritte europäische Show eröffnete im Dezember 2007 in Amsterdam. 2007 riss eine weitere Show das Publikum in Tokyo von den Stühlen. Im selben Zeitraum tourte die BLUE MAN GROUP, die mittlerweile aus mehreren Ensembles bestand, wieder durch Amerika: Auch die 2.0 Megastar-Tour übertraf mit Verfremdung, Charme und Artistik die ohnehin hohen Erwartungen der Zuschauer!

Aktionen vor und mit Publikum

Die BLUE MAN GROUP ist eine Kreativtruppe mit Anspruch. So ist es erklärtes Ziel der Künstler, nicht nur auf der Bühne zu agieren, sondern den Zuschauer auch in das Gesamtkunstwerk miteinzubeziehen. Da werden Leute auf die Bühne geholt. Oder Flüssigkeiten ins Publikum gespritzt. Da zeigen agile Strichmänner, wie man sich bewegen soll, um fit zu bleiben. Oder die blau Maskierten schwingen selbst die Keule, um zum Mitmachen anzuregen. Abwechslung ist auch beim Mitmachen alles: Stimmen aus dem Off weisen eindringlich darauf hin, was als nächstes zu tun ist. Oder technische Figuren entwickeln eine Eigendynamik, erobern den Bühnenraum und dirigieren das Publikum. In guter Tradition zu einem Kunsthappening wird der Zuschauer nicht nur unterhalten, er erlebt die Kunst, den pulsierenden Rhythmus und die ironische Brechung quasi am eigenen Leib. Dabei ist die BLUE MAN GROUP immer überbordend komisch. Diesem Charme, diesem skurrilen Witz kann sich niemand entziehen: Zumal die Musik das Übrige tut!

Eigen, spritzig, unnachahmlich

Immer wieder überzeugen die Shows der BLUE MAN GROUP mit hintersinnigem Witz, mitreißender Musik und einer Alltagsrealität, die ironisch gebrochen wird. Sei es, dass aus den Handys der BLUE MAN GROUP Hühnergackern ertönt. Sei es, dass sich die blauen Männer ins Publikum einreihen und mimen, ganz normale Zuschauer zu sein. Von Anfang an ging es darum, die Realtität, wie wir sie erleben, zu hinterfragen. Was bewegt uns? Wodurch lassen wir uns bewegen? Welche Rolle spielen Farben und wie durchdringt Technik das gesamte Sein?

Zuhörer können bei der BLUE MAN GROUP nicht ruhig auf den Stühlen sitzen. Soviel Rhythmus, Schwung und Witz bringt jeden Saal zum Toben! Mitmachaktionen gehören zum Programm – mal über Videoinstallationen und Figuren geboten, mal über exaltierte Luftakrobatik der drei Hauptakteure und ihrer entsprechenden Mimik. Trotz aller Lautstärke, trotz aller Technikgeräusche – die BLUE MAN GROUP selbst spricht nicht. Hier funktioniert alles. Aber wie? Die Künstler verständigen sich in perfekt aufeinander eingestimmter, nonverbaler Harmonie. Egal ob sie auf ihr selbst gebasteltes Riesenxylophon schlagen oder sich mit expressivem Mienenspiel zu bestimmten Handlungen gegenseitig anstacheln.

Gestern und heute

Was aus einem spontanen Einfall verschiedener New Yorker Künstler hervorging, hat sich mittlerweile zu einer eigenen Marke entwickelt. So sehr, dass die BLUE MAN GROUP auch in Werbespots schon zum Sympathieträger mit innovativem Rhythmusfaktor mutierte. In Fakten heißt das entsprechend:
Die BLUE MAN GROUP umfasst 500 Mitarbeiter, darunter 60 Musiker. Jeder Künstler lässt sich ersetzten – der blauen Maskierung sei Dank
17 Millionen Zuschauer weltweit – ein Erfolg wie sonst nur bei erfolgreichen Musicalproduktionen oder Rock/Popstars

Ohnehin waren die blauen Maskenmänner schon Gäste zahlreicher arrivierter Shows: Ob 2010 bei „Wetten dass…?“, bei „Schlag den Raab“ auf Pro Sieben oder bei „Voice of Germany“, dem modernen Sängerstreit im Dezember 2013 – überall lässt die BLUE MAN GROUP aufhorchen. Und dies nicht nur im wörtlichen Sinne!

Denn das Farbenspektakel, bei dem auch die Technik nicht zu kurz kommt, fasziniert mit immer neuen Einfällen. Da wird im einen Moment noch harmonisch auf mehreren Kanistern musiziert, und im nächsten Moment fährt eine Schlagzeugtruppe auf, dass die Wände wackeln. Denn immer geht es auch um Brüche und Wendungen. Nicht nur ins Publikum hinein. Auch die Künstler oben auf der Bühne agieren in perfekter, synchroner Abstimmung. Und ebenso in perfekt ausgeklügelter Disharmonie. Schnelle Schnitte und Szenenwechsel gehörten unabdingbar dazu. Skurrile Einfälle sind ohnehin Programm: Beispielsweise Wasser, das während des Trommelns von der Brust der Blauköpfe auf die Kanister rinnt, und dabei noch in allen erdenklichen Regenbogenfarben changiert.

Blaue Gesichter – starkes Auftreten

Die Maskierung wirkt einerseits schlicht. Andererseits dient sie der Erkennbarkeit. Wer hätte nicht bei der BLUE MAN GROUP sofort Bilder der agilen Truppe im Kopf? Egal ob getanzt, getrommelt oder gespritzt wird. Das Individuum verschwindet freilich hinter dieser Maskierung. Dabei dauert es lange, bis die Gummimasken aus viel fettreicher, blauer Farbe perfekt sitzen. Das Prinzip auch hier: Was leicht aussieht, ist in Wirklichkeit hohe Kunst. Ist kompliziert und schwer.

Austauschbar sind diese Könner, aber nicht ersetzbar. Wer zur BLUE MAN GROUP gehört, zählt zur Crème de la Crème unter den Artisten. Wer hier mitmacht, ist Multitalent. Ist Musiker, Schauspieler, Artist, Akrobat und Mime in einer Person. Das spielerische Element kommt nie zu kurz – in sämtlichen Programmen. Auch, wenn die Technik dreidimensionale Räume in den Bühnenraum zaubert oder überdimensionierte Riesenbälle wie Luftballons durch die Lüfte gleiten lässt.

Die BLUE MAN GROUP trifft den Nerv der Zeit

Die Shows der BLUE MAN GROUP lassen sich schwerlich beschreiben. So intensiv, so einmalig, so pulsierend wird da die Welt auf den Kopf gestellt. Dabei kommen Witz und Vergnügen nie zu kurz. Aus mehreren Rohrteilen eine Tuba auf die Bühne stellen? Kein Problem für die BLUE MAN GROUP. Man hilft sich gegenseitig durch geschicktes Anfügen und Verschieben der Teile. Nur, um im nächsten Moment knallharte Rhythmen aus dem Hintergrund dagegen zu setzen und alles wieder zu zerstören. Alles ist ein Spiel. Alles ist zu brechen. Hier werden Weltfragmente aus einer anderen, aus einer neuen BLUE MAN GROUP-Perspektive zelebriert. Zum Brüllen komisch. Und doch voller Fantasie!

In Deutschland auf Erfolgskurs

Seit ihrem ersten Auftritt im Jahr 2004 feiert die Truppe auch hierzulande einen Erfolg nach dem anderen. Zuerst im Berliner Theater am Potsdamer Platz, jetzt im stylischen STAGE BLUEMAX Theater. Aber auch im Metronom Theater Oberhausen sowie im Apollo Theater von Stuttgart ernteten die Männer in Blau Ovationen. Dabei sind die Verkleidungen so vielfältig wie die Programme. Nur scheinbar sind diese kahlköpfigen Performer verrückt.

In Wirklichkeit hat alles einen roten Faden, einen bis ins Kleinste ausgetüftelten Ablauf. Schließlich bezogen auch die Gründer der Truppe ihre Impulse von Kultgrößen der zeitgenössischen Kunst. Da fallen Namen wie Jackson Pollock. Der US-amerikanische Künstler ist einer der wichtigsten Vertreter des Abstrakten Expressionismus und einer der zentralen Köpfe des „Action Painting“. Kein Wunder fließt bei der BLUE MAN GROUP immer Farbe, egal in welcher Form oder Variante. Auch Mark Rothko, der Maler groß gegeneinander stehender, monochromer Farbflächen, stand Pate beim Gesamtkonzept BLUE MAN GROUP. Und – nach den Worten von Matt Goldman – natürlich Buster Keaton. Der amerikanische Komiker verstand sich auch Witz vom Feinsten. Sein Markenzeichen? Der Porkpie Hut: Ein flacher, runder Filzhut, der die Komik unterstrich. Auch hier haben sich die Blauen Maskenmänner etwas abgeschaut: Das Spiel mit der Kopfbedeckung gehört dazu. Als Weltkugel oder Schalentier – Hauptsache komisch! Ob Hören, Sehen, Fühlen oder Riechen – bei der BLUE MAN GROUP wird alles erfahrbar, fühlbar gemacht.

Die Bühne der Amerikaner in Deutschland

Auf den ersten Blick ist erkennbar: Auch das STAGE BLUEMAX THEATER Berlin setzt diese minimalistischen Farbkonzepte perfekt um. Innovativ, hip, klar – schnörkellose, geradlinige Kunst ist gefragt – bis in den Zuschauerraum hinein. Für eine Performance, die auf Technik setzt, ansteckt und Freude macht. Blaue Leuchtröhren an der Decke machen klar, wer hier das Sagen hat: Die BLUE MAN GROUP ist eben weit mehr, als nur eine beliebige Künstlertruppe. Dank eines ansteigenden Zuschauerraumes, ist die Sicht gut. Für jeden der 600 Zuschauer.

Nicht verpassen

Natürlich kann man die BLUE MAN GROUP in Amerika sehen. Aber nicht nur dort! Berlin ist Hauptstadt – auch für diese starke Truppe. Im STAGE BLUEMAX THEATER erleben Sie nahezu täglich eine Show der Extraklasse. Klinken Sie sich ein, lassen Sie sich mitreißen: Hier wird der Puls der Zeit fühlbar. Tauchen Sie ein, in einen Kosmos aus Rhythmus, Farbe, Licht und Effekt. Genießen Sie verrückte Einfälle und lyrische Momente. Entdecken Sie Instrumente, die es nicht gibt: Mit Tubulum und Cimbalom haben die BLUE MAN GROUP auch diesbezüglich ihren eigenen Kosmos geschaffen. Dabei gilt: Die Musik ist immer live.

Jeder Musiker bedient übrigens mehrere Instrumente, Multifunktionalität ist angesagt. Woraus besteht die Band? Natürlich aus Rhythmus. Im Klartext: Aus Schlagzeug, Percussion, Zither, Chapmanstick-, Bass- und Talkingdrum. Alle Positionen können von jedem Spieler eingenommen werden. Diese Regel steht! Ferner: Austauschbarkeit ist das Prinzip. Und Perfektion. Denn ohne diese Technik im doppelten Sinne, keine BLUE MAN GROUP!

Genießen Sie ein Event der Extraklasse. Ein Spektakel für Jung und Alt, ein visuelles Erlebnis für die ganze Familie.

Lassen Sie sich packen von hämmernden Rhythmen der E-Gitarren. Von Einfällen, die die Vorstellungskraft übersteigen. Von einem Kosmos, den man zwar mit Rohren, glasfaserverstärktem Kunststoff, Drumwall oder Drumbone beschreiben kann, aber den man erleben muss.

Hingehen, Anhören, Mitmachen, Staunen! Die BLUE MAN GROUP ist anders, als alles, was Sie kennen. Die BLUE MAN GROUP rockt – versprochen!

BLUE MAN GROUP - Die Story des Musicals
Nach oben