Billy Elliot Image Ohne Aktion

BILLY ELLIOT - Musical

Das Musical BILLY ELLIOT: Solang man Träume noch leben kann!

Billy Elliot Image01

Als im Jahr 2000 der Film “Billy Elliot – I Will Dance” mit Jamie Bell und Julie Walters in den Hauptrollen im Kino erschien, ahnte noch niemand, welch große Ausmaße der Hype um diesen Streifen noch annehmen würde. Dass dieser Streifen das Zeug zu einem großen Musical hat, haben wir keinem Geringeren als Sir Elton John zu verdanken. Die britische Musik-Legende schrieb es sich auf die Fahne, BILLY ELLIOT auf die große Bühne zu bringen. Nachdem er den Film in Cannes das erste Mal gesehen hatte, war er hin und weg. Sein erster Weg führte Elton John zu Stephen Daldry, seines Zeichens Regisseur des Filmes. Die Idee des Mannes, der über 900 Millionen Tonträger über die Ladentheke brachte, lautete: BILLY ELLIOT soll die Musical-Welt erobern. Gesagt, getan: 2009 wurde die Broadway-Produktion mit zehn “Tony Awards” ausgezeichnet. Und in London schrieb BILLY ELLIOT zwischen Mai 2005 und April 2016 im Victoria Palace Theatre erstaunliche Erfolgszahlen. Zweifelsohne handelt es sich hierbei um eines der erfolgreichsten Musicals, das es im legendären Künstler-Stadtteil West End jemals zu sehen gab. Im Jahr 2010 empfingen die Macher von BILLY ELLIOT den dreimillionsten Besucher. Was für eine einmalige Erfolgsgeschichte!

Boxtraining wider Willen

Doch wie lautet eigentlich das Geheimnis hinter diesem Musical? Was macht diese Geschichte um den elfjährigen Billy so einzigartig, dass neben Elton John noch Millionen andere Menschen so begeistert sind? Letztendlich ist es der Wunsch eines kleinen Jungen, sich trotz vieler Widerstände aus der eigenen Familie und der Gesellschaft seinen großen Traum zu erfüllen. Die Story spielt im Jahre 1984, als in England ein Bergarbeiter-Streik die Massen spaltet. Nach dem Tod seiner Mutter muss Billy alleine mit seinem Vater und seinem älteren Bruder aufwachsen. Zu dieser Zeit gibt es in diesem Hause nur ein Thema: der Streik. Dafür interessiert sich Billy ebenso wenig wie für das Boxtraining, das sein Vater ihm aufgebrummt hat. Doch trotz der Abneigung gegen diese Sportart ist sie für Billy Elliot eine glückliche Fügung, wie sich später herausstellen soll.
Billys Traum vom Tanzen

Eines Tages wirft der Junge nach seiner Trainingssession zufällig einen Blick auf eine Ballettklasse, die von einer gewissen Mrs. Wilkinson geleitet wird. Von diesem Tag ist er Feuer und Flamme. Obwohl bis zu diesem Zeitpunkt nur Mädchen an diesem Kurs teilnehmen, macht er mit. Mrs. Wilkinsons geschultem Blick entgeht nicht, dass Billy ein Talent fürs Tanzen mitbringt. Sie ist so sehr von ihm überzeugt, dass sie ihm sogar Privatstunden schmackhaft macht – unentgeltliche wohlgemerkt. Das einzige Problem: Billy traut sich nicht, seine Familie in sein kleines Geheimnis einzuweihen. Als diese davon Wind bekommt, wird ihm das Tanzen zunächst verboten. Für die Besucher des Musicals BILLY ELLIOT beginnt in diesem Moment ein spannendes Abenteuer zwischen Hoffen und Bangen. Muss der kleine Tänzer seinen Traum beenden, um das Familienverhältnis nicht zu zerstören oder gibt sein Vater letztlich doch noch nach?

Musik von Sir Elton John
Wer das Musical BILLY ELLIOT besucht, wird jede Menge rührende Geschichten geliefert bekommen. Etwa im ersten Akt, wenn sich der kleine Billy an einen Brief seiner verstorbenen Mutter klammert, in dem sie ihm Mut macht, immer an sich zu glauben. Im weiteren Verlauf der Story, am Ende des zweiten Aktes, wird dieser Brief noch einmal ins Zentrum des Musicals rücken. Billy schreibt seiner geliebten Mama eine Antwort, die er ihr in einem einsamen Moment vorliest. Das herausragende Buch und die wunderschönen Songs des Musicals BILLY ELLIOT stammen von Lee Hall, der auch schon für das Drehbuch des Films verantwortlich zeichnete. Die Musik hingegen steuerte Elton John bei, dessen Weitblick dieses Bühnenstück überhaupt erst ermöglicht hat. Songs wie “Solidarity” oder “Angry Dance” bringen die Intension von BILLY ELLIOT eindrucksvoll zum Ausdruck.

BILLY ELLIOT - Musical
Nach oben